sustainable_production.jpg

Nachhaltige Produktion

Die europäische Fruchtsaftbranche bemisst ihren Erfolg nicht nur anhand von Maximierung der Fruchtsaftqualität, sondern auch durch die kontinuierliche Verbesserung der Produktionsprozesse sowie Auswirkungen auf die Umwelt.

 

Das Ziel der Branche ist es, den Verbrauchern eine qualitativ hochwertige Möglichkeit zu bieten, die wertvollen Inhaltsstoffe von Früchten auf unkomplizierte sowie schmackhafte Weise in die Ernährung zu integrieren sowie gleichzeitig der Gesellschaft und Umwelt Gutes zu tun.

Um dieses Ziel zu erreichen, entwickelt und verbessert die europäische Fruchtsaftbranche nachhaltige Arbeitsmethoden - von der Landwirtschaft bis zum Glas - einschließlich der Bemühungen mittels der “Juice Corporate Social Responsibility”- Plattform (Juice CSR).1

Die AIJN hat diese Plattform initiiert, um die Nachhaltigkeitsstrategien der Branche zu stärken. Sie basiert auf den Grundsätzen der Lebensmittel- und Landwirtschaftspolitik der Vereinten Nationen (FABs) sowie dem AIJN-Verhaltenskodex.3

Es handelt sich um eine vorwettbewerbliche Multi-Stakeholder-Plattform an der Landwirte, Verarbeiter, Abfüller, Einzelhändler sowie NGOs beteiligt sind. Die Plattform hilft den Partnern, sich über die besten Praktiken in der Fruchtsaft-Wertschöpfungskette auszutauschen und sich in gemeinsamen Projekten zu engagieren, um Hotspots bestimmter landwirtschaftlicher Lieferketten anzugehen. Nachhaltige Produktion ist eine der Grundprinzipien der Plattform, bei dem es aller Partner in der Fruchtsaft-Lieferkette für die Unterstützung einer nachhaltigen Intensivierung der Lebensmittelsysteme bedarf, um den globalen Bedürfnissen durch Steuerung der Landwirtschaft gerecht zu werden.3

 

 

 

REFERENZEN: 

1. Die “Juice CSR”-Plattform zielt darauf ab, die Aktivitäten auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit zu verstärken, ergänzend zu nationalen Arbeitsgesetzgebungen. Dieses Projekt wurde von der Europäischen Kommission kofinanziert. Die Mitglieder streben zusätzliche Leistungen für Arbeitnehmer, ihre Familien und die Gemeinschaft insgesamt an. Die AIJN unterstützt diese Maßnahmen in vollem Umfang und ist bestrebt, höhere Transparenz und sektorübergreifende Verpflichtungen zu erreichen. AIJN Erklärung zur CSR, "European Fruit Juice Industry and Corporate Social Responsibility", 2014.

2. Mit dem Verhaltenskodex soll sichergestellt werden, dass alle Akteure der Fruchtsaft-Wertschöpfungskette nach international anerkannten Mindeststandards für Menschenrechte, Arbeit und Umwelt tätig sind.

3. Die sechs Prinzipien der “Juice CSR”-Plattform basieren auf den UN Global Compact Food and Agriculture Business Principles (FABs). Um alle Prinzipien der “Juice CSR”-Plattform nachzulesen, besuchen Sie bitte folgende Website: http://juicecsr.eu/wp-content/uploads/2014/12/JuiceCSR_RoadmapV5B-FINAL.pdf (zuletzt eingesehen am 8 März 2017)

 

HINWEIS: 

Alle Quellen, die von Drittparteien zur Verfügung gestellt wurden, können Informationen enthalten, die nichts mit dem Inhalt der Webseite von Fruit Juice Matters zu tun haben. Wir haben die Referenzen nicht auf die Erfüllung von Haftungsgesetzen geprüft. Es wurde dafür Sorge getragen, dass die angegebenen Quellen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung glaubwürdig und verbindlich waren. AIJN haftet nicht für die Richtigkeit von Inhalten externer Drittparteien.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Hier geht es zu unserer Kontaktseite, über die Sie sich an das Team von „Fruit Juice Matters“ wenden können.

Kontaktieren Sie uns