8 Januar 2019 - Informationen für Patienten: Gesundheitlicher Nutzen von Obst und Gemüse und Tipps, den Verzehr zu steigern

Es gibt Hinweise darauf, dass der gesundheitliche Nutzen von Obst und Gemüse auf die große Vielfalt der enthaltenen Nährstoffe und bioaktiven Verbindungen zurückzuführen ist. Experten empfehlen daher eine ausgewogene Ernährung mit vielen verschiedenen Obst-­ und Gemüsesorten. So lässt sich das richtige Gleichgewicht an Nährstoffen (einschließlich Vitaminen, Mineral-­ und Ballaststoffen), Antioxidantien und anderen Substanzen, die für die Gesundheit und das Wohlergehen essenziell sind, herstellen.

Da Obst und Gemüse von Natur aus einen geringen Brennwert (also wenige Kalorien) pro Portion aufweisen, eignen sie sich gut, um die Nahrung mit lebenswichtigen Nährstoffen anzureichern, ohne deren Energiegehalt beträchtlich zu erhöhen.

Aktuellen internationalen (und nationalen) Empfehlungen zufolge sollten täglich mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse (möglichst unterschiedliche Sorten) verzehrt werden. Ein kleines Glas Fruchtsaft (150 ml) kann laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gelegentlich eine Portion Obst ersetzen und somit zur Deckung des Tagesbedarfs beitragen.

WAS IST FRUCHTSAFT?

Laut Gesetz darf ein Fruchtsaft niemals Konservierungsmittel, Zuckerzusätze bzw. Süßstoffe oder künstliche Inhaltsstoffe enthalten. Fruchtsaft besteht immer zu 100 Prozent aus der gepressten Frucht. Folglich stellt Fruchtsaft eine schmackhafte und einfache Möglichkeit dar, den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Orangensaft beispielsweise liefert Vitamin C, Kalium und Folat.

WIE WIRKEN DIESE NÄHRSTOFFE IM KÖRPER?

Vitamin C trägt zur einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Knochen, Haut und Zähne bei und unterstützt zudem die normale Funktion des Immunsystems. Kalium trägt zur normalen Funktion des Nervensystems, zur normalen Muskelfunktion sowie zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei. Folat trägt zur normalen Blutbildung, normalen Funktion des Immunsystems sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Bei all den Nährstoffen, die der Fruchtsaft liefert, enthält ein kleines Glas Orangensaft (150 ml) nur etwa 60 Kalorien. Sowohl der Kaloriengehalt als auch der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen entsprechen demnach in etwa dem der der entsprechenden.

ESSEN WIR DOCH EINFACH MEHR OBST UND GEMÜSE!

Falls Sie, wie viele Erwachsene in Europa, weniger als drei Portionen Obst und Gemüse am Tag verzehren, sollten Sie versuchen, Ihren Konsum um ein oder zwei Portionen täglich zu steigern. Kommen Sie bereits auf fünf Portionen, könnten Sie sogar versuchen, sieben Portionen zu sich zu nehmen.

Versuchen Sie es mit diesen sieben Tipps, um mehr Obst und Gemüse zu sich zu nehmen!

1. Ergänzen Sie Ihr übliches Frühstück um ein kleines Glas Fruchtsaft (150 ml) oder ein Stück Obst.
2. Nehmen Sie einen Salat mit zur Arbeit. So können Sie Geld sparen und gleichzeitig mehr Gemüse essen.
3. Halten Sie auf der Arbeit Trockenfrüchte als schnelle und gesunde Zwischenmahlzeit bereit. Getrocknete Aprikosen, Birnen, Mangos und Pflaumen sind lecker und reich an Ballaststoffen.
4. Eine Banane oder ein kleines Glas Fruchtsaft (150 ml) stellen einen erfrischenden Snack nach dem Sport dar, der Sie mit Energie, Vitamin C und Kalium versorgt.
5. Wenn Sie zu einem besonderen Essen oder einer Party gehen, fangen Sie doch mit ein paar gesunden Snacks wie z. B. einer Suppe oder aber Möhren-­ und Paprikasticks mit Hummus oder Joghurtdip an.
6. Ändern Sie Ihre Lieblingsrezepte ab, indem Sie Suppen und Eintöpfen Gemüse oder Bohnen zugeben. Am besten haben Sie immer etwas Tiefkühlgemüse auf Vorrat.
7. Saisonale Frischware sorgt für Abwechslung beim Obst-­ und Gemüseverzehr. Besuchen Sie Wochen-­ oder Biomärkte oder lassen Sie sich Obst-­ und Gemüsekisten nach Hause liefern, um neue Geschmäcker zu entdecken.

 ERNÄHRUNGSPLAN FÜR EINEN HÖHEREN OBST-­ UND GEMÜSEKONSUM

Ganz egal, ob Sie sich drei, fünf oder sieben Portionen täglich zum Ziel gesetzt haben – dieser Ernährungsplan hilft Ihnen, den Obst-­ und Gemüseverzehr zu steigern.

Fruitjuicematters

Bitte vergessen Sie nicht:

- Individuelle Ernährungspläne sollten von einem professionellen Ernährungsberater erstellt werden.
- Falls Sie an einer chronischen Erkrankung leiden oder regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, lassen Sie sich bitte von einem Arzt beraten, welche Art von Ernährung für Sie am besten geeignet ist.


Haftungsausschluss: Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die in diesem Dokument enthaltenen Informationen zuverlässig sind und überprüft wurden. Diese Angaben wurden als Informationsmaterial zusammengestellt, das Patienten von ihrem behandelnden Arzt oder anderem medizinischen Fachpersonal erhalten. Sie stellen keine Ernährungsempfehlungen dar.