Hinweis:

Die auf dieser Seite bereitgestellten Informationen richten sich an Berufsgruppen des Gesundheitswesens sowie ein vergleichbares Publikum. Bevor Sie Ihre Ernährung umstellen, sprechen Sie bitte mit einer medizinischen Fachkraft.

Pressematerial

Hier finden Sie alle aktuellen Pressematerialien. Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, kommen Sie also bald wieder vorbei!

 

Pressemitteilungen 2017

 

Juli 2017: Europas Obst- und Gemüsemuffel – Lücke zwischen Empfehlung und tatsächlichem Verzehr von Obst und Gemüse könnte durch Fruchtsaft deutlich verkleinert werden 

Bonn, 27. Juli 2017 – Ein Großteil der Europäer nimmt nur etwa die Hälfte der empfohlenen Tagesmenge an Obst und Gemüse zu sich. Schon ein kleines Glas Fruchtsaft am Tag könnte den Obst- und Gemüseverzehr der europäischen Bevölkerung um 51 % und somit in Richtung der empfohlenen Tagesmenge steigern. Das geht aus einem aktuellen Bericht der europaweiten Informationsinitiative Fruit Juice Matters (FJM) hervor, der landesspezifische Ernährungsleitfäden und die tatsächlichen Verbrauchsdaten miteinander vergleicht.

Mehr...

 

Juni 2017: Orangensaft: 100 % ein guter Begleiter für Sommersport – Vitamin C kann vor oxidativem Stress schützen, der durch Sport verursacht wird

Bonn, 21. Juni 2017 – Wenn die Sportsaison an der frischen Luft ihren Höhepunkt erreicht, sollte man unbedingt beachten, dass der Körper durch Sport unter sogenannten oxidativen Stress geraten und dadurch Muskelschäden erleiden kann.1 Schützen kann man sich davor ganz einfach mit ausreichend Vitamin C. Die Aufnahme von 200 mg Vitamin C am Tag, in Ergänzung zur empfohlenen Referenzmenge, trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei.2 Hier kann Orangensaft einen wertvollen Beitrag für die Sportlerernährung leisten.

Mehr...

 

Mai 2017: Der Einfluss von Orangensaft auf eine kalorienreduzierte Ernährung zur Gewichtsabnahme

Bonn, 23. Mai 2017 – Wirkt sich Orangensaft negativ auf das Gewicht aus? Um diese Frage zu klären, kombinierten Wissenschaftler der São Paulo State University, Brasilien, eine energiereduzierte Diät mit einer regelmäßigen Orangensaftaufnahme. Die Probanden der klinischen Studie nahmen dabei sowohl mit als auch ohne Orangensaft ab. Gegenüber der Kontrollgruppe zeigten die Orangensafttrinker laut der Forschergruppe zusätzlich einen verbesserten Entzündungsstatus sowie einen ausgeglicheneren Lipid- und Glucosestoffwechsel. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass die Kombination einer kalorienreduzierten Diät mit Orangensaft die Gewichtsabnahme nicht beeinflusst.

Mehr...

 

April 2017: Aktuelle Wahrnehmung von Orangensaft in der Ernährungsberatung

Bonn, 25. April 2017 – Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts forsa im Auftrag der Informationsinitiative „Fruit Juice Matters“ ist Orangensaft für die Mehrheit der befragten Ernährungsexperten (300 Befragte) ein gesundes Lebensmittel. Für 37 Prozent der Befragten ist sein Verzehr zur Erreichung der zwei täglichen Obstportionen empfehlenswert bzw. wenn Patienten kein Obst zu sich nehmen können. Gleichzeitig ist seine Verzehrsempfehlung den Ergebnissen zufolge jedoch eher gering. Zudem scheint es vielfach Unklarheiten hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe wie Flavonoide und Carotinoide zu geben – wichtige Faktoren für eine professionelle Ernährungsberatung.

Mehr...

 

Januar 2017: „ Fruchtsaft fasziniert mich seit jeher!“: Ein Gespräch mit dem Pionier der deutschen Fruchtsaftforschung

Bonn, 17. Januar 2017 – Einer der Hauptakteure der deutschen Fruchtsaftforschung ist Prof. Dr. Reinhold Carle von der Universität Hohenheim in Stuttgart. Mit den Ergebnissen seiner zahlreichen Studien beweist der angesehene Wissenschaftler, wie vielseitig Fruchtsaft in der Ernährung sein kann. Dabei geht es vor allem darum, wie sich Geschmack, Vielfalt und Qualität von Fruchtsaft noch weiter verbessern lassen. Erfahren Sie mehr über die Arbeit des deutschen Pioniers.

Mehr...

 

Pressemitteilungen 2016

 

Oktober 2016: Lycopinreicher Saft einer neuen Orangensorte könnte günstig auf Faktoren des Metabolischen Syndroms wirken

Bonn, 28. Oktober 2016 – Seit einigen Jahren verdichten sich die Hinweise, dass der regelmäßige Verzehr von Orangensaft günstig auf diverse Risikofaktoren des Metabolischen Syndroms wirken könnte. Neue Erkenntnisse liefert eine Studie aus Brasilien mit der Blutorangensaftsorte Sanguínea de Mombuca. Deren Besonderheit: Ein in der Welt der Zitrusfrüchte einmalig hoher Gehalt des Carotinoids Lycopin, wie er ansonsten nur in Tomaten zu finden ist. Bei den Probanden, die 8 Wochen lang täglich 750 Milliliter dieses Saftes verzehrten, zeigten sich unter anderem günstige Effekte auf den Cholesterinspiegel, die Insulinsensitivität sowie den Blutdruck. Gleichzeitig kam es nicht zu einer Gewichtszunahme. Weder die normal- noch die übergewichtigen Probanden nahmen im Laufe der Orangensaft-Intervention zu. Auch ihr Bauchumfang – ein Maß für das Viszeralfett und somit wichtiger Risikofaktor des MetS – erhöhte sich nicht.

Mehr...

 

September 2016: Wirkung von Orangensaft: Studie zeigt Einfluss auf wichtige Biomarker

Bonn, 13. September 2016 – Kann Orangensaft vor Stoffwechselerkrankungen schützen? Dieser Frage gingen Grace Dourado und Thais B. Cesar vom Department of Food and Nutrition der São Paulo State University nach. Sie wollten überprüfen, wie sich die natürliche Mischung bioaktiver Inhaltsstoffe auf die Gesundheit auswirkt. Dafür tranken 21 normalgewichtige und 25 übergewichtige Männer und Frauen täglich acht Wochen lang 750 Milliliter Orangensaft. Ihre Ernährung sollten die Probanden während der Studie wie gewohnt beibehalten. Inhaltsstoffe des Orangensafts zeigten in der Studie lipidsenkende und oxidationshemmende Wirkungen. Die Ergebnisse deuten an, dass der regelmäßige Konsum von Orangensaft eine präventive Wirkung für chronische Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen haben könnte. Der schützende Effekt scheint bei normalgewichtigen Personen genauso gegeben zu sein wie bei übergewichtigen.

Mehr...

 

 

Benötigen Sie weitere Informationen?

Hier geht es zu unserer Kontaktseite, über die Sie sich an das Team von „Fruit Juice Matters“ wenden können.

Kontaktieren Sie uns